Geoverarbeitungsskripte mit Python-IDEs programmieren

Ein großer Vorteil für die Verwendung von Python-Skripten bei Geoverarbeitung oder sonstiger Datenverarbeitung ist die extrem schnelle Entwicklungszeit. Seit ArcGIS 10 gibt es auch die direkte Möglichkeit, im Python-Fenster von ArcMap die Befehle einzutippen.

Für die Entwicklung von Skripten außerhalb von ArcGIS sind allerdings Debug-Funktionen nötig. Welche kostenlosen Entwicklungsumgebungen (IDE’s) stehen uns hier zur Verfügung?

Die Standard-Entwicklungsumgebung für Python namens IDLE bietet bezogen auf Debugging nur wenige Funktionen. Ein paar mehr Funktionen bietet PythonWin, das einigen noch von ArcGIS 9.1 bekannt sein könnte, denn damals wurde es mit ArcGIS automatisch installiert.

Was gibt es an Alternativen? Da wäre zum Einen Eclipse: Python-Support kann hier über das Plugin PyDev integriert werden. Die Installation ist hier sehr gut beschrieben. Ist alles korrekt eingerichtet, stehen dann komfortable Entwicklertools zur Verfügung. Allerdings ist Eclipse eine wirklich mächtige aber auch komplexe Entwicklungsumgebung. Bei kleinen Skripten, wie sie typischerweise von Einsteigern geschrieben werden, bedeutet das einen hohen Einarbeitungsaufwand für ein paar Codezeilen. Viele GIS-Nutzer haben zudem keinerlei Programmiererfahrung mit Eclipse. Für einige wirkt die IDE deshalb eher abschreckend. Kurz: Erste Wahl für erfahrene Entwickler mit größeren Projekten, aber zu viel Overhead für den „ArcGIS-Gelegenheitsprogrammierer“.

Eine weitere Entwicklungsumgebung ist der PyScripter. Gegenüber Eclipse hat der PyScripter eine klare strukturierte, ansprechende und leicht zu erlernende / zu bedienende Oberfläche. Dadurch kann man sich sofort auf die eigentliche Skriptentwicklung fokussieren ohne sich um die Bedienung der IDE allzu große Gedanken zu machen. Er bietet eine große Auswahl an Funktionen: Syntaxanalyse, Codevervollständigung, Debugfunktionen und -Fenster sind nur einige. Für alle aktuellen Python-Versionen gibt es eine passende PyScripter-Version. Auch diese IDE ist – wie alle hier gelisteten – kostenlos.

Hauptfenster der PyScripter IDE
Fazit: Aus meiner Sicht kann ich wärmstens den PyScripter empfehlen. Ich nutze ihn seit ca. 1,5 Jahren, denn er hat alles was ein Entwickler (oder eine Entwicklerin) im GIS-Umfeld braucht.

Autor: Heiko Scholz

Hallo, ich bin Heiko Scholz, der Name meiner Firma lautet 'focus:GIS - Büro für Geoinformatik'. Ich habe ein Diplom in Geographie und arbeite seit 2004 als freiberuflicher GIS-Consultant und Trainer, Python und C# Entwickler. Nach 8 Jahren als Angestellter bei einer GIS-Firma für Projekte im Umfeld von ESRI's ArcGIS for Desktop als Projektleiter, Entwickler und Trainer, bin ich seit Anfang 2013 beim Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann in Braunschweig als Multimediaredakteur tätig. Ansonsten mache ich in meiner Freizeit gerne Familienausflüge, buddel im Garten, und sehe gerne Star Trek TNG, Emergency Room oder die Simpsons.