Datenmodellierung von Geodatabases mit ArcGIS Diagrammer

Für den Entwurf und Pflege der Datenmodelle von ArcGIS-Geodatenbanken ist das Werkzeug ArcGIS Diagrammer absolut zu empfehlen.  Es handelt sich dabei um ein kostenloses Zusatz-Programm, das nicht im Standardumfang von ArcGIS Desktop enthalten ist, und auf der ESRI-Webseite als Download zur Verfügung steht.

Wozu braucht man solch ein Werkzeug?

Das Problem mit fast allen Datenbanken ist, dass nach Anlage der Tabellenstruktur (das sog. Schema) nur noch neue Felder hinzugefügt oder bestehende gelöscht werden können. Ein Feld umbenennen, das Datenformat ändern, die Länge der zu speichernden Texte oder die Genauigkeit ändern, ist nicht möglich. Oftmals wird eine andere Reihenfolge gewünscht, auch das ist leider nicht möglich.

Was bietet der ArcGIS Diagrammer?

Der Diagrammer bietet eine grafische Oberfläche, bei der die einzelnen Elemente der Geodatabase (Featureklassen, FeatureDatasets, Tabellen etc.) mit all ihren Eigenschaften als Grafik dargestellt werden. Dadurch kann auch Nicht-Datenbankadministratoren auf einfache Art erläutert werden, wie die Struktur der Datenbank ist.

Mit dem Tool lassen sich Datenmodelle von Grund auf neu aufbauen oder aus bestehenden Datenbanken ableiten und anpassen. Durch einfaches Drag & Drop lassen sich bspw. neue Featureklassen im Schema erzeugen. Die Eigenschaften der vorhandenen Elemente in der Geodatabase lassen sich hier ebenso fast beliebig ändern.

Im Folgenden ist kurz der Arbeitsfluss für die Änderung des Datenmodells einer bestehenden Geodatabase beschrieben:

  1. Export eines XML-Workspace-Dokumentes aus einer bestehenden Geodatabase (mind. ArcEditor-Lizenz benötigt)
  2. Starten des ArcGIS Diagrammer und Import des XML-Dokumentes
  3. Durchführung der Änderungen am Datenmodell
  4. Veröffentlichen des geänderten Datenmodells als neue XML-Datei
  5. Erzeugung einer neuen leeren Geodatabase
  6. Import des veröffentlichten XML-Dokumentes in die neue Datenbank
  7. Migration der eigentlichen GIS-Daten in die neue Struktur, z.B. mit dem Geoverarbeitungswerkzeug „Anhängen“

Autor: Heiko Scholz

Hallo, ich bin Heiko Scholz, der Name meiner Firma lautet 'focus:GIS - Büro für Geoinformatik'. Ich habe ein Diplom in Geographie und arbeite seit 2004 als freiberuflicher GIS-Consultant und Trainer, Python und C# Entwickler. Nach 8 Jahren als Angestellter bei einer GIS-Firma für Projekte im Umfeld von ESRI's ArcGIS for Desktop als Projektleiter, Entwickler und Trainer, bin ich seit Anfang 2013 beim Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann in Braunschweig als Multimediaredakteur tätig. Ansonsten mache ich in meiner Freizeit gerne Familienausflüge, buddel im Garten, und sehe gerne Star Trek TNG, Emergency Room oder die Simpsons.