ESRI ArcGIS Desktop Produkte werden umbenannt

Das Update auf ArcGIS Version 10.1 rückt nun näher. Nachdem sich nun nach mehr als 10 Jahren ArcGIS Desktop alle Nutzer mit den Produktnamen ArcView, ArcEditor und ArcInfo angefreundet hatten, steht mit dem Wechsel auf die kommende Version u.a. eine Änderung der Namensgebung von ESRI’s Desktop-Produktlinie an: Das bisherige ArcView wird zu ArcGIS for Desktop Basic, ArcEditor wird zu ArcGIS for Desktop Standard umbenannt und ArcInfo heißt in Zukunft ArcGIS for Desktop Advanced (hier die komplette Liste).

Was jetzt bei einigen Lesern ein Stirnrunzeln bzw. Fragezeichen hervorrufen dürfte, hat durchaus seine Bewandnis und ist eine Entwicklung, die wir bei den Server-Produkten schon etwas früher kennengelernt haben. ESRI harmonisiert hier die Produktbezeichnungen, denn auch für die ArcGIS Server-Varianten gibt es schon Basic, Standard und Advanced.

Ein weiterer Grund mag sein, dass die bisherige Benennung nicht sehr schlüssig war. Das zeigt auch die Tatsache, dass ich in Schulungen immer wieder gefragt worden bin, warum es eigentlich ArcView heißt, wenn ich damit trotzdem Daten bearbeiten kann. Hm, ja stimmt, warum eigentlich!?! Und heißt die nächst höhere Lizenz ArcEditor, weil man damit auch in Enterprise Geodatabases editieren kann? Vermutlich. Und warum ArcInfo?

Sicherlich spielen auch die Vorgängerversionen ArcView GIS 3.2 und ArcInfo Workstation eine Rolle, von deren Namen man sich nicht trennen wollte um die Nutzer nicht zu vergraulen.

Aus welchen Gründen auch immer es zu den alten Namen kam, nun werden wir uns in Zukunft an die neuen Produktnamen gewöhnen müssen. Aus meiner Sicht ist das also nicht nur ein Marketing-Trick, sondern eine logische Folge aus der doch eher verwirrenden Bezeichnung der Vergangenheit!